Philippinen / Indonesien Zertifiziertes Kokosöl – Unternehmen bauten nachhaltige Lieferkette auf

Asien
GIZ
Classic

Die BASF Personal Care and Nutrition GmbH, ein Tochterunternehmen des Chemiekonzerns BASF, der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble International (P&G) und der Agrarkonzern Cargill beziehen von den Philippinen und aus Indonesien Kokosöl als wichtigen Rohstoff für Nahrungsmittel-, Kosmetik- und Reinigungsprodukte. In den beiden Ländern, die zu den weltweit größten Produzenten von Kokosöl gehören, etablierten die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH mit den drei Unternehmen eine transparente Lieferkette für das erste Kokosöl auf Massenbilanzbasis, das von der internationalen Rainforest Alliance als nachhaltig zertifiziert wurde. Damit wird dem Wunsch vieler Verbraucherinnen und Verbraucher nach Produkten auf Basis sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltiger Rohstoffe entsprochen. Das Projekt wurde im Rahmen von develoPPP umgesetzt, einem Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weltweit wächst der Bedarf an Kokosöl. Gleichzeitig stagnieren auf den Philippinen und in Indonesien die Erträge. Die Baumbestände dort sind vielfach überaltert und die Kokosnüsse werden primär von Kleinbäuerinnen und -bauern angebaut. Ihnen fehlen oft das Know-how und die finanziellen Mittel, um ihre Anbaumethoden auf nachhaltige Weise zu modernisieren und die Erträge zu erhöhen. Ihre Einkommen sind daher gering und viele leben in Armut.

Die Partnerunternehmen sind aber auf verlässliche und qualitativ hochwertige Rohstofflieferungen angewiesen. Eine international anerkannte Zertifizierung etwa durch die Rainforest Alliance ist für sie wichtig, um sich erfolgreich im Markt zu positionieren und dem Nachhaltigkeitsanspruch von Verbraucher und Verbraucherinnen an landwirtschaftliche Produkte gerecht zu werden.

Die Bäuerinnen und Bauern haben gleichzeitig großes Interesse daran, durch moderne und nachhaltige Anbaumethoden ihre Erträge und damit ihre Einkommen zu steigern und zusätzlich eine Prämie für zertifizierte Kokosnüsse zu erhalten.

Die Projektpartner bauten auf den Philippinen und in Indonesien eine transparente Lieferkette für Rainforest Alliance zertifiziertes Kokosöl auf. Von 2015 bis 2019 investierten die Projektpartner insgesamt 3,8 Millionen Euro, unter anderem in diese Maßnahmen:

  • Schulung von Bäuerinnen und Bauern mit dem neu entwickelten Trainingsansatz "Coconut Farming as a Business" zu Betriebswirtschaft und guten landwirtschaftlichen Praktiken.
  • Unterstützung von Bäuerinnen und Bauern, die Rainforest Alliance Standards für nachhaltige Landwirtschaft einzuführen und eine Zertifizierung zu erlangen.
  • Etablierung eines direkten Marktzugangs für die zertifizierten Bäuerinnen und Bauern, indem Cargill die zertifizierten Rohstoffe direkt von ihnen erwirbt und zu Öl verarbeitet, welches BASF und P&G schließlich weiterverarbeiten.
  • Aufbau eines durch Rainforest Alliance zertifizierten Rückverfolgbarkeitssystems für das produzierte Kokosöl auf Massenbilanzbasis.

Während die privatwirtschaftlichen Partner die Zertifizierung ihrer Lieferkette umsetzten, Prämien für die Produzenten einführten und das Projekt kofinanzierten, trug die GIZ mit ihrer Expertise zur Aus- und Weiterbildung von Landwirtinnen und Landwirten in guten landwirtschaftlichen Praktiken, zur Förderung von Nachhaltigkeitsstandards und zur Kooperation mit lokalen und staatlichen Akteuren zum Projekt bei.

Die Partnerschaft war ein wirklich unternehmerischer und unkonventioneller Ansatz für die Entwicklung hin zu einer zertifizierten nachhaltigen Kokosnussölproduktion. Das gemeinsame Projekt hat bewiesen, dass eine zertifizierte nachhaltige Kokosnussölproduktion möglich ist und das Leben der Kleinbauern verbessert. Die entwicklungspolitische Expertise der GIZ hat uns sehr geholfen, die Bauern auf diesen Weg zu bringen.
Ina Boos, Projektmanagerin SCNO, BASF
Landwirt erntet Kakaobohnen
Damit Kokosbäuerinnen und -bauern ihr Einkommen diversifizieren können, wurden sie im Anbau von Mischkulturen unterstützt, wodurch nun zum Beispiel auch Kakao angebaut wird. Foto: Romer Sarmiento/GIZ
Landwirtin steht neben Kokosnussschalen mit getrocknetem Kokosfleisch
Das getrocknete Kokosfleisch, aus welchem Kokosöl gepresst wird, nennt sich „Kopra“ und hat einen Ölanteil von etwa 62%. Foto: Romer Sarmiento/GIZ

Das erste durch die Rainforest Alliance zertifizierte Kokosöl wurde 2018 in Indonesien und den Philippinen mit Unterstützung des develoPPP-Projekts produziert.

  • Das Projekt baute mit der Rainforest Alliance ein transparentes Zertifizierungssystem für die nachhaltige Produktion von Kokosöl auf
  • Durch die Teilnahme an den Trainings und die Zertifizierung verbesserten die zuliefernden Kleinbäuerinnen und -bauern ihre Anbaumethoden und erzielten ein um 47 Prozent höheres Einkommen im Vergleich zu jenen Bäuerinnen und Bauern, die nicht am Programm teilnahmen

Aufgrund des großen Erfolgs wurde 2021 ein weiteres Kokosprojekt mit sieben multinationalen Nahrungs- und Kosmetikkonzernen gestartet.

ENTWICKLUNGSERFOLGE

Mehr als 1.500 Kleinbetriebe gemäß den Standards der Rainforest Alliance zertifiziert

Mehr als 4.000 Kleinbäuerinnen und -bauern absolvierten das Training „Coconut Farming as a Business"

Teilnehmer*innen des Zertifizierungs-Programms hatten ein um 47 Prozent höheres Einkommen

UNTERNEHMERISCHE ERFOLGE

Erstmals nachhaltig produziertes Kokosöl, zertifiziert durch die Rainforest Alliance

Verlässliche und nachhaltige Lieferkette für Kokosöl

develoPPP Classic

develoPPP Classic richtet sich an mittelständische und große Unternehmen, die nachhaltig in einem Entwicklungs- oder Schwellenland investieren und ihre operative Tätigkeit vor Ort ausbauen wollen. Geeignete Projekte werden fachlich und finanziell mit bis zu zwei Millionen Euro öffentlicher Förderung unterstützt.

BASF SE

Das globale Chemieunternehmen beschäftigt rund 111.000 Mitarbeiter an sechs Verbundstandorten und 232 Produktionsstandorten in 90 Ländern. Das Portfolio der BASF umfasst sechs Segmente: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. Im Jahr 2021 erzielte die BASF einen Umsatz von 78,6 Milliarden €.

Procter & Gamble International Operations S.A.

P&G ist eines der führenden Konsumgüterunternehmen der Welt. Das Portfolio besteht aus 10 Produktkategorien und etwa 65 Marken, die den Verbrauchern Produkte in folgenden Bereichen anbieten: Textil- und Haushaltspflege, Schönheitspflege, Baby-, Frauen- und Familienpflege, Körperpflege und Gesundheitspflege. P&G wurde vor über 184 Jahren gegründet und ist in rund 70 Ländern weltweit vertreten.

Cargill

Cargill bietet weltweit Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Lebensmittel, Landwirtschaft, Finanzen und Industrie an. Heute hat das Unternehmen 155.000 Mitarbeiter in 70 Ländern. In der Region Asien-Pazifik beschäftigt Cargill rund 54.000 Mitarbeiter. Auf den Philippinen unterhält das Unternehmen lokale Büros und Produktionsstätten, darunter eine Kokosnussmühle und Einkaufsstationen.

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Als deutsches Bundesunternehmen ist die GIZ seit mehr als 50 Jahren in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und Bildungsarbeit aktiv. Sie begleitet die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung und entwickelt mit Unternehmen Strategien für nachhaltiges Wirtschaften.

Ina Boos Projektmanagerin SCNO BASF Personal Care and Nutrition GmbH
Farhana Asnap Managerin für globale Kommunikation Cargill
Dr. Sian Morris Senior Director Communications – verantwortungsvolle Beschaffung The Procter & Gamble Company
Ulla Keppel develoPPP Teamleitung Asien Pazifik Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH