Pflanzbeete unter Solarzellen

Türkei Triple-Win in türkischem Solarpark: saubere Energie, berufliche Bildung und Nahrungsmittelproduktion

Osteuropa & Zentralasien
DEG
Classic

Im türkischen Osmaniye nahe der syrischen Grenze, unmittelbar neben dem großen Flüchtlingslager Cevdetiye, produziert das deutsche Unternehmen SUNfarming in einem 16.000 Quadratmeter großen Solarpark Ökostrom. In Zusammenarbeit mit der DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH schult SUNfarming zusätzlich syrische Geflüchtete und Einheimische nicht nur in Solartechnik, sondern auch im Bereich Landwirtschaft. Denn zwischen und unter den Solarpanels werden zur Nahrungsversorgung der Bevölkerung Gemüse angebaut und Hühner gehalten.

Damit nutzt das Unternehmen die Fläche des Solarparks effizienter, schafft dringend benötigte Arbeitsplätze und verfügt selbst über qualifiziertes Personal. Dieses innovative Konzept will SUNfarming auf andere Solarpark-Projekte in der Region und auf dem afrikanischen Kontinent ausweiten und sammelte in diesem Pilotvorhaben wertvolle Erfahrungen. Die Mittel für das Projekt stammen aus dem develoPPP-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Die türkische Region steht durch den seit Jahren in Syrien anhaltenden Krieg unter besonderem Druck. So ist die Zahl syrischer Geflüchteter in Osmaniye hoch, ihre Lebensbedingungen sowie die der einheimischen türkischen Bevölkerung schwierig. Durch die Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten sowie Nahrungsmittelproduktion soll sich die Situation langfristig und nachhaltig verbessern.

Für SUNfarming ist die Haupteinnahmequelle der Food & Energy-Anlage der Stromverkauf.  Während sich diese Komponente des Projektes für das Unternehmen finanziell rechnet, kommen die Bereiche Ausbildung und Landwirtschaft, die nicht zum Kerngeschäft gehören, dem Unternehmen allenfalls indirekt zugute.

Durch die attraktive Kombination aus sauberer Energie, Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten und bezahlbaren Nahrungsmitteln fördert SUNfarming die Reputation des Unternehmens und gewinnt wichtige Erkenntnisse zum Upscaling dieses innovativen Ansatzes. Zudem werden die Menschen in der Region durch Ausbildung und Arbeit finanziell gestärkt, wodurch SUNfarming letztlich auch als Stromanbieter profitiert.

Von 2019 bis 2021 wurden im Rahmen des develoPPP-Projekts folgende Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von etwa vier Millionen Euro umgesetzt:

  • Planung und Installation einer Trainings-Solaranlage und Errichtung von Ausbildungsräumen.
  • Errichtung von Hühnergehegen und Gemüseanbauflächen inklusive Installation eines nachhaltigen und wassersparenden Tröpfchen-Bewässerungssystems.
  • Ausbildung von Geflüchteten und Einheimischen in der Agro-Solar-Produktion oder als Photovoltaik-Fachkräfte.
  • Veranstaltung von einwöchigen Basiskursen mit 50 bis 60 Teilnehmenden pro Woche.
  • Ausbildung von technischem Personal, das nach Projektende die Trainings- und Bewirtschaftungsmaßnahmen übernimmt.
  • Erstellung eines Vertriebskonzepts für die erzeugten Nahrungsmittel im Flüchtlingslager und in den angrenzenden Gemeinden.

Das Projekt arbeitete mit der für die Flüchtlingsbetreuung zuständigen Einwanderungsbehörde und der Leitung des Flüchtlingscamps vor Ort zusammen, um seine Aktivitäten bestmöglich an die lokalen Gegebenheiten und Bedarfe anzupassen.

Wir wollen mit dem SUNfarming Food and Energy Projekt aufzeigen, dass Solarparks mehr sein können als reine Stromproduzenten. Die landwirtschaftliche Flächennutzung bei gleichzeitigem Schutz der Böden vor Erosion und Austrocknung sowie Ausbildung und Arbeitsplatzbeschaffung bilden ein ganzheitliches Konzept, welches wir perspektivisch in der Region und auch in Syrien multiplizieren wollen. Darüber hinaus bietet es aus unserer Sicht gerade für den afrikanischen Kontinent interessante Lösungsansätze für vielfältige Herausforderungen.
Peter Schrum, Unternehmensgründer und Hauptgesellschafter, SUNfarming
Personen sortieren verschiedenes Gemüse in Kartons
Das Gemüse wird nach der Ernte sortiert und vorbereitet, um es zu den Märkten zu bringen. Foto: SUNfarming Group
Männer stehen vor Solaranlage und halten Zertifikat in der Hand
Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden Zertifikate. Foto: SUNfarming Group
Junger Mann bei der Ernte
Trainees bei der Ernte im F&E-Schulungszentrum in Osmaniye. Foto: SUNfarming Group
Portrait des Projektmanagers
Projektmanager Malek Al-Hilal. Foto: SUNfarming Group

SUNfarming konnte mit dem Projekt wichtige Erkenntnisse gewinnen, um den Food & Energy-Ansatz möglichst profitabel zu skalieren und weitere in der Türkei und in Afrika geplante Energieprojekte mit einer ähnlichen Ausbildungs- und Nahrungsmittelkomponente zu kombinieren.

Die lokale Bevölkerung und die syrischen Geflüchteten profitieren von dem Projekt, weil sie

  • sich berufliche Fähigkeiten aneignen können und Anstellungen erhalten
  • Nahrungsmittel auf ansonsten nicht landwirtschaftlich genutzten Flächen produzieren und damit ihre Ernährungssituation verbessern

Zudem werden syrische Geflüchtete das erworbene Know-how auch nach einer möglichen Rückkehr in ihr Heimatland nutzen können.

ENTWICKLUNGSERFOLGE

60 Menschen absolvierten ein Installationstraining und 27 Trainer wurden ausgebildet

Produktion von Gemüse, Kräutern und Eiern

Abbau von Vorbehalten in der türkischen Bevölkerung gegenüber syrischen Geflüchteten

UNTERNEHMERISCHE ERFOLGE

Landwirtschaft und Ausbildung als zusätzliche Solarpark-Komponenten

Nutzung der Projekterfahrungen für andere Solarenergie-Projekte

develoPPP Classic

develoPPP Classic richtet sich an mittelständische und große Unternehmen, die nachhaltig in einem Entwicklungs- oder Schwellenland investieren und ihre operative Tätigkeit vor Ort ausbauen wollen. Geeignete Projekte werden fachlich und finanziell mit bis zu zwei Millionen Euro öffentlicher Förderung unterstützt.

SUNfarming GmbH

SUNfarming gehört zur SUNfarming Group AG (ehemals ALENSYS Alternative Energiesystem AG). Das Unternehmen plant, entwickelt, finanziert, baut und wartet Solarparks und widmet sich auch damit verbundenen Konzepten wie der Agri-Photovoltaik (Food & Energy) und E-Mobilität. Das internationale Team von SUNfarming hat bisher eine Anlagenleistung von mehr als 650 Megawatt Peak realisiert. Über 350 Megawatt Peak im In- und Ausland (+ techn. Betriebsführung) sind Investitionen der SUNfarming-Gruppe.

DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Die KFW-Tochter ist Spezialistin für aufwendige Finanzierung in Entwicklungs- und Schwellenländern mit umfassendem Know-how in langfristige Investitionen. Die DEG fördert und begleitet Unternehmen der verarbeitenden Industrie, der Agrarwirtschaft, aus dem Infrastruktur- und dem Finanzsektor.

David Morr Leiter Food & Energy Projekte SUNfarming GmbH
Winfried Nau Leiter Finanzierungen Emerging Markets SUNfarming GmbH
Megan Moss Projektmanagerin develoPPP DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH