Obstbäuerinnen bei der Ernte im Mekong-Delta

Vietnam Obstproduzent baut nachhaltige Lieferkette im Mekong Delta aus

Asien
DEG
Classic

Stärkere Überschwemmungen und die daraus resultierende Versalzung des Landes machen den Obstanbau im Mekong Delta zunehmend unrentabel. Immer mehr Kleinbauern geben deshalb ihre Flächen auf und ziehen in die Städte. Um der Landflucht zu begegnen und die Obstproduktion in der Region für Les Vergers du Mékong Ltd. (Les Vergers) rentabler zu machen, erschloss das Unternehmen im Rahmen des vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderten develoPPP-Programms neue Anbauflächen im nördlichen Mekong Delta. Durch die Maßnahme konnten rund 2.000 Kleinbauern in Vietnam ihr Einkommen deutlich verbessern. Les Vergers gelang es, verlässlichere Lieferketten für den Anbau von Ananas, Guave und weiteren Obstsorten zu etablieren, seine Produktivität zu erhöhen und so seine Wettbewerbsfähigkeit auszubauen. Durchgeführt wurde das Projekt von der DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH.

Die Folgen des Klimawandels führen im Mekong Delta zu einem Meereswasseranstieg, häufigeren Überschwemmungen und einer zunehmenden Versalzung des Landes, was die Rahmenbedingungen für den Reis- und Obstanbau in der Region verschlechtert. Wegen fehlender ökonomischer Perspektiven wandern deshalb immer mehr junge Bauern in die Städte ab. Lokale Obstproduzenten wie Les Vergers sehen dadurch ihre Zulieferketten gefährdet. Herausforderung ist es, den Obstanbau weiter ins Landesinnere zu verlagern, wo es mehr Süßwasserressourcen gibt. Darüber hinaus soll in Gebieten, in denen bislang überwiegend Reis gepflanzt wird, die Kultivierung von Ananas, Guave und anderen Obstsorten gefördert werden, die im Vergleich zum Reisanbau ein deutlich höheres Einkommen versprechen. Dies verbessert die wirtschaftlichen Perspektiven der Kleinbauern auf dem Land. Les Vergers profitiert vom Aufbau verlässlicher Lieferketten mit qualitativ hochwertigen Produkten. So kann es auf die gestiegene Nachfrage in der Region reagieren und seine Verarbeitungskapazitäten weiter ausbauen.

Um Einkommen und Erträge der Obstbauern zu verbessern sowie eine verlässliche Lieferkette mit qualitativ hochwertigen Produkten zu etablieren, setzten die Projektpartner zwischen 2016 und 2019 im Rahmen von develoPPP in Vietnam folgende Maßnahmen um, wobei das Gesamtbudget gut 400.000 Euro betrug

  • Trainingsprogramme für 50 Obstbauern zu Agro-Ökonomie (u.a. Auswahl der Pflanzen, Einsatz von organischem Dünger).
  • Einrichtung von Obstsammelstellen zur Verbesserung der Logistik.
  • Einführung eines transparenten Rückverfolgungssystems (WeTrace App) bei 755 Obstbauern.
  • Unterstützung bei der Vietgap-Zertifizierung.

Les Vergers brachte im Rahmen des Projekts seine Expertise beim Aufbau von internationalen Lieferketten in der Agro-Ökonomie ein. Die DEG beriet mit Experten vor Ort.

Indem wir an der Rückverfolgbarkeit der Früchte arbeiten, fördern wir die nachhaltige Landwirtschaft. Wir nutzen sowohl traditionelles als auch wissenschaftliches Wissen, um die Gesundheit des Agrarsystems in Vietnam zu verbessern.
Jean-Luc Voisin, Vorsitzender von Les Vergers du Mékong
Kleinbauer erntet Obst auf einem Baum
Les Vergers du Mékong konnte die verarbeitete Obstmenge und die Qualität steigern. Foto: Les Vergers du Mekong
Zwei Kleinbauern lachen
Über 2000 Kleinbauern wurde eine berufliche Perspektive in der Obstwirtschaft gegeben. Foto: Les Vergers du Mekong

Durch die Projektaktivitäten gelang es, innerhalb von drei Jahren mehr als 2.000 Kleinbauern, die überwiegend zuvor Reis angebaut haben, im Mekong Delta in Vietnam eine berufliche Perspektive in der Obstwirtschaft zu bieten. Ihnen allen gelang es, ihre Erträge im Laufe des Projektes zu steigern und höhere Einkommen zu erwirtschaften. Seit der Investition konnte Les Vergers du Mékong seine verarbeiteten Obstmengen steigern und deren Qualität verbessern. Dazu wurde unter anderem ein transparentes Rückverfolgungssystem (WEtrace) bei rund 755 Obstbauern eingeführt.

  • 755 Obstbauern nutzen die WeTrace App
  • 413 Obstbauern in biologischem Obstanbau geschult
  • 2.000 Kleinbauern mit höherem und regelmäßigerem Einkommen
  • 30.000 Obstbäume gepflanzt zwischen 2017 und 2020
  • 100.000 Obstbäume sollen zwischen 2021 und 2023 gepflanzt werden

Entwicklungserfolge

Höheres Einkommen und wirtschaftliche Perspektive

Verringerung des Kohlendioxidausstoßes dank der Pflanzung von Obstbäumen (als Ersatz für Reis)

 

Unternehmerische Erfolge

Steigerung der Produktion

Ausbau verlässlicher Lieferketten

Größeres Verbrauchervertrauen durch gesunde Produkte

develoPPP Classic

develoPPP Classic richtet sich an mittelständische und große Unternehmen, die nachhaltig in einem Entwicklungs- oder Schwellenland investieren und ihre operative Tätigkeit vor Ort ausbauen wollen. Geeignete Projekte werden fachlich und finanziell mit bis zu zwei Millionen Euro öffentlicher Förderung unterstützt.

Les Vergers du Mékong

Das 2000 gegründete Unternehmen setzt auf eine starke lokale Lieferkette, die Verarbeitung von Naturprodukten und den Direktvertrieb in Vietnam und Kambodscha.

DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Die KFW-Tochter ist Spezialistin für aufwendige Finanzierung in Entwicklungs- und Schwellenländern mit umfassendem Know-how in langfristige Investitionen. Die DEG fördert und begleitet Unternehmen der verarbeitenden Industrie, der Agrarwirtschaft, aus dem Infrastruktur- und dem Finanzsektor.

Jean-Luc Voisin Chairman Les Vergers du Mékong
Alexandra Neuwirth Projektmanagerin develoPPP Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH