Junge Menschen präsentieren Projekt in Kenia

develoPPP Ventures

Kenia Fintech entwickelt digitale Managementlösungen für den öffentlichen Nahverkehr

Afrika (Subsahara)
DEG
Ventures

Mangelnde Transparenz und unzureichende Buchführung behindern in Kenias kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Wachstum, Rentabilität und Effizienz in der Betriebsführung. Schätzungen zufolge gehen durch Bargeschäfte ohne entsprechende Buchführung rund 30 Prozent des Umsatzes von KMUs (4,7 Milliarden EUR) jährlich verloren. Davon ist auch der öffentliche Verkehr betroffen, für den das kenianische Fintech Data Integrated Limited (DIL) nun digitale Zahlungslösungen und Kundenmanagementsysteme entwickelt. So kann es seine bereits in Handel und in Gastronomie eingeführte MobiTill-Lösung in einer weiteren Branche etablieren. Das Investitionsvorhaben des Unternehmens wird von der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh kofinanziert. Es handelt sich um ein Pilotprojekt zur Vorbereitung des neuen Programms develoPPP Ventures, mit dem das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) innovative Start-ups in Entwicklungs- und Schwellenländern fördert.

Der öffentliche Nahverkehr Kenias ist ineffizient verwaltet und anfällig für Korruption, da er auf Barzahlungen angewiesen ist und es keine Zahlungskontrolle gibt. Die Busfahrer nehmen die Erlöse aus dem Fahrkartenverkauf direkt ein und zahlen in der Regel eine feste Gebühr an das Busunternehmen. Die fehlende Überwachungsmöglichkeit gibt den Fahrern zum Beispiel die Gelegenheit, höhere Preise bei Regen oder vollen Bussen zu verlangen oder weniger lukrative Strecken zu meiden. Dies hat zur Folge, dass einige Haltestellen gar nicht bedient werden, während andere von mehr Bussen als benötigt angefahren werden. Mit der Einführung eines digitalen Systems können die Busgenossenschaften (SACCOs) Fahrscheinverkauf und Bewegungen im ÖPNV besser kontrollieren. DIL hat derzeit Verträge mit 40 SACCOs, die insgesamt 5.000 Busse einsetzen, und plant, seine Geschäftstätigkeit in dieser Branche weiter auszubauen.

Die Data Integrated Limited (DIL), ein von Frauen geführtes kenianisches Familien- und Fintech-Unternehmen, bietet eine erschwingliche, ganzheitliche Zahlungslösung samt Kundenmanagementsystem für KMU. Eine Kombination aus Point-of-Sale-Gerät, ordnungsgemäßer Transaktionsaufzeichnung und Echtzeitverfolgung von Zahlungen ermöglicht eine verbesserte Überwachung und Transparenz von Zahlungsvorgängen. Die MobiTill-Lösung wurde bei Groß- und Einzelhändlern, Bars und Restaurants bereits erfolgreich eingeführt. Der Ausbau des Systems für den öffentlichen Verkehr mit Videoüberwachungssystem und Kartenzahlung ermöglicht es den SACCOs erstmals, Fahrgastzahlen, Anzahl der verkauften Tickets sowie Standorte der Busse zu überwachen. So kann die Anfahrt bestimmter Haltestellen sichergestellt, die Buslinien optimiert und die Zahlungsflüsse inklusive der Anzahl der verkauften Tickets überwacht werden. Zwischen 2019 und 2020 wurde die Erweiterungsinvestition des Unternehmens mit 100.000 Euro konfinanziert, 100.000 Euro wurden vom Unternehmen aufgebracht.

Mit unserer Innovation haben wir dazu beigetragen, den ÖPNV in Kenia effizienter und verlässlicher zu machen, wovon alle profitieren – die Busunternehmen genauso wie die Fahrgäste.
Mary Mwangi, CEO Data Integrated Limited (DIL)
DIL-Team verbessert Nahverkehr in Kenia
Die MobiTill-Lösung trägt zur Rentabilität, Effizienz und Verlässlichkeit des Nahverkehrs in Kenia bei. Foto: Data Integrated Limited (DIL)

DIL hat mit seinen MobiTill-Bezahllösung in Kombination mit entsprechenden Trackingsystemen dazu beigetragen, dass SACCOs und Busunternehmen ihre Effizienz und ihre Rentabilität deutlich verbesserten. Sie konnten nun Busrouten optimieren und sicherstellen, dass alle Busfahrer alle Haltestellen anfahren. Die Fahrgäste profitieren von einem verlässlicheren Verkehrssystem mit mehr Preistransparenz, weniger Korruption und Vorhersehbarkeit auf den Buslinien. SACCOs, die DILs Lösung übernommen haben, konnten ihre Einnahmen um bis zu 40 Prozent steigern. Langfristig wird DILs Innovation auch einen Beitrag zur Formalisierung der Beschäftigung leisten, weil mehr Busfahrer nun offizielle Arbeitsverträge erhalten.

Entwicklungserfolge

524 Busfahrer mit besseren Arbeitsbedingungen durch formalisierte Verträge

40 Prozent mehr Einnahmen bei den Busunternehmen

35 neue Arbeitsplätze im Unternehmen und bei Partnern

Unternehmerische Erfolge

40 Busunternehmen nutzen MobiTill

develoPPP Ventures

develoPPP Ventures richtet sich an junge Unternehmen, die bereits mit einem innovativen Geschäftsmodell in einem Entwicklungs- oder Schwellenland aktiv sind und nun den nächsten Schritt gehen wollen. Im Rahmen eines Matching-Funds Modells ist eine öffentliche Wachstumsinvestition von bis zu 100.000 Euro möglich.

Data Integrated Limited

Das FinTech Data Integrated Limited (DIL) wurde 2012 gegründet und bietet Finanzlösungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Afrika an.

DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Die KFW-Tochter ist Spezialistin für aufwendige Finanzierung in Entwicklungs- und Schwellenländern mit umfassendem Know-how in langfristige Investitionen. Die DEG fördert und begleitet Unternehmen der verarbeitenden Industrie, der Agrarwirtschaft, aus dem Infrastruktur- und dem Finanzsektor.

Mary Mwangi CEO of Data Integrated Limited (DIL) Data Integrated Limited (DIL)
Yvonne Kaupen Investment Managerin Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH