Frau lächelt in die Kamera

Indien – Große Herausforderungen, vielfältige Chancen

Indien ist ein Land der Gegensätze: Die größte Demokratie der Welt verfügt über eine sehr gut ausgebildete Mittelschicht und gehört als Hochtechnologiestandort zu den weltweit wichtigsten aufstrebenden Wirtschaftsnationen. Dies macht das Land als Absatzmarkt, aber auch für Investitionen aus dem Ausland besonders attraktiv. Gleichzeitig leben 660 Millionen Menschen von weniger als 3,5 US-Dollar pro Tag. Als drittgrößter Treibhausgasemittent der Welt ist Indien selbst schwer vom Klimawandel betroffen und seine Städte sind dem wachsenden Zustrom der Landbevölkerung kaum mehr gewachsen. 

Für Unternehmen, die nachhaltig in Indien investieren wollen und dadurch einen positiven Entwicklungseffekt vor Ort erzeugen, bietet diese Situation vielfältige Möglichkeiten.

1,3 Mrd.
Einwohner
Fünft- größte
Volkswirtschaft der Welt
Verfünf- fachung
Der erneuerbaren Energien bis 2030

Auf folgenden Gebieten sieht die deutsche Entwicklungspolitik in Indien in den nächsten Jahren besonders großen Bedarf an privatwirtschaftlichen Investitionen und Know-how.

  • Klima- und Umweltschutz
    Indien ist der drittgrößte Treibhausgasemittent der Welt und gleichzeitig selbst stark von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Der Druck auf die natürlichen Ressourcen ist groß, der Grundwasserspiegel sinkt beispielsweise seit Jahren dramatisch ab. Die Landwirtschaft muss agrarökologischer wirtschaften. Ohne den breitenwirksamen Einsatz innovativer, umweltfreundlicher Technologien sind diese Probleme nicht zu lösen. Dies stellt eine enorme Chance für Unternehmen mit entsprechendem Know-how dar. 

  • Städte und Infrastruktur
    Der enorme Bevölkerungszuwachs in indischen Städten wird auch in den nächsten Jahren anhalten. Gleichzeitig sind Ressourcen und Infrastruktur schon heute vielerorts überlastet. Eingeschränkter Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Versorgung sind dabei nur zwei der Herkulesaufgaben, vor denen Indiens Städte stehen. Laut Schätzungen müssen rund 64 Prozent des Gebäudebestands von 2030 erst noch gebaut werden. Mobilität muss überwiegend elektrisch, emissionsarm und auch für die Menschen zugänglich werden. Nachhaltige, klimaangepasste und sozial ausgewogene Infrastrukturprojekte sind daher ein Schlüsselthema mit erheblichem Marktpotenzial. 

  • Erneuerbare Energien
    Mit rund 1,3 Milliarden Einwohnern ist der Strombedarf in Indien enorm. Zur Begrenzung der CO2-Emissionen plant die indische Regierung in den nächsten zehn Jahren immense Neuinvestitionen in die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien. Für die Umsetzung fehlt es jedoch oftmals an erforderlichem Know-how. Hieraus können sich interessante Chancen für Unternehmen ergeben.  

Sie wollen Ihre operative Tätigkeit in Indien nachhaltig ausbauen und Ihre Investition lässt einen positiven Effekt auf Klima- und die UN-Nachhaltigkeitsziele vor Ort erwarten? Dann informieren Sie sich jetzt über die Fördermöglichkeiten im Rahmen von develoPPP Classic!

Durch Schulungen und Etablierung von Sozialstandards verbesserten sich die Produktionsbedingungen in Asien nachhaltig.

Gemeinsam mit der NGO Don Bosco Mondo legte das Unternehmen Lorch Schweißtechnik GmbH ein gezieltes Ausbildungsprogramm für Schweißer auf.

Durch die Ausbildung von Fachkräften fördert Salcomp Manufacturing India Pvt Ltd Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsstandards in der Mobilfunkindustrie.

Das Förderinstrument develoPPP Classic richtet sich an etablierte mittelständische und große Unternehmen.

develoPPP Ventures richtet sich an innovative Start-ups mit entwicklungsrelevantem Geschäftsmodell, die bereit sind den nächsten Schritt zu gehen.

develoPPP lässt sich weltweit in vielen Branchen und Themengebieten einsetzen. Erfahren Sie, wie andere das Instrument nutzen.

Daniel Thomann Programmkoordinator DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Kathinka Kurz Programmkoordinatorin Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Carolin Welzel Senior Beraterin Agentur für Wirtschaft & Entwicklung
Hans-Joachim Hebgen Senior Berater Agentur für Wirtschaft & Entwicklung