Startseite

Strategische Entwicklungspartnerschaften

Zusätzlich zu den Ideenwettbewerben besteht die Möglichkeit, Projekte, die einen herausragenden entwicklungspolitischen Nutzen erzielen können, als sogenannte Strategische Entwicklungspartnerschaften besonders zu fördern.

Diese Strategischen Entwicklungspartnerschaften sind in der Regel überregional angelegt, können thematisch ganze Branchen umfassen und bringen weltweit unterschiedliche Akteure und Akteurinnen aus Industrie und Handel, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen sowie anderen nationalen und internationalen Organisationen zusammen.
 

Zusätzlich zu den Kriterien, die grundsätzlich für Entwicklungspartnerschaften gelten, muss eine Strategische Entwicklungspartnerschaft folgende Kriterien erfüllen:

 

  • Hoher Innovationsgrad und Potenzial zur Replizierbarkeit
  • Überdurchschnittliche strukturbildende Wirkungen
  • Hohe Breitenwirksamkeit
  • Multi-Stakeholder-Ansatz

Im Rahmen von develoPPP.de gibt es zwei Möglichkeiten, eine Strategische Entwicklungspartnerschaft einzugehen.
 
Strategische Projekte (DEG)

  • Strategische Projekte werden mit einem oder mehreren Partnerunternehmen in einem oder mehreren Entwicklungs- und Schwellenländern durchgeführt.
  • Das Gesamtvolumen des Projekts (öffentliche und private Beiträge) beträgt mindestens 750.000 Euro.
  • Der öffentliche Beitrag liegt bei maximal 50 Prozent.

 

Strategische Allianzen (GIZ)

  • Strategische Allianzen werden mit einem oder mehreren Partnerunternehmen in einem oder mehreren Entwicklungs- und Schwellenländern durchgeführt.
  • Das Gesamtvolumen des Projekts (öffentliche und private Beiträge) beträgt mindestens 750.000 Euro.
  • Auch hier ist der öffentliche Förderbeitrag auf maximal 50 Prozent begrenzt.